Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon Diese Seite ist nicht in Deutsch verfügbar
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
NRW Forschungskolleg: Gestaltung von flexiblen Arbeitswelten
(Arbeit 4.0)

Abstract:

Eine steigende Variantenvielfalt und damit verbundene kleinere Losgrößen erfordern eine höhere Flexibilität in der Montage. Die sogenannte „Hard-Automation“ wird daher zukünftig häufiger durch manuelle Montageprozesse ersetzt werden. Alternativ und additiv werden mehr und mehr Industrieroboter in den Produktionslinien eingesetzt.

Der Vortrag beleuchtet diesen Entwicklungstrend und zeigt auf, wie Industrieroboter und insbesondere neue Roboterkinematiken wie z.B. YuMi von ABB einen wesentlichen Beitrag zu einer wirtschaftlichen Montage leisten. Ferner werden die Herausforderungen analysiert, die sich aus der gemeinsamen Arbeitsraumnutzung von Mitarbeitern und Robotern ergeben. Dazu zählen neben Sicherheitskonzepten auch Themen der Roboterprogrammierung, der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine und auch die Austaktung von hybriden (Mensch & Roboter) Arbeitssystemen.

Zur Person:

Prof. Kuhlenkötter is one of the most prolific experts in the fields of Human-Robot Collaboration, Industrie 4.0, and integration of human factors in the production systems.

Prof. Kuhlenkötter is the head of the German society for Montage, Handling and Industrierobotik and is well know to some of us as one of the reviewers for the Spitzencluster Intelligent Technische Systeme it's OWL. He will talk about recent projects towards Industry 4.0 and among other issues on the integration of simulation of humans to evaluate ergonomic factors in assistive workplaces.

Die Universität der Informationsgesellschaft